Angebote zu "Viktor" (6 Treffer)

Hochstaplerin des Jahrhunderts als eBook Downlo...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(12,99 € / in stock)

Hochstaplerin des Jahrhunderts: Viktor Krebs

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 25.06.2019
Zum Angebot
Der humorvolle Krebs als Buch von Gerald Holzinger
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der humorvolle Krebs:Ein medizinisch-klinisches Kabarett. Nachwort v. Viktor Gernot u. Klaus Gstirner Gerald Holzinger

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
Der Sinnsucher - Viktor Frankl und die Logother...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Den Sinn des Lebens gibt es nicht. Wer nach dem Sinn des Lebens fragt, ist krank´´, hat Sigmund Freud geschrieben. Sein Schüler Viktor Emil Frankl hingegen behauptete das Gegenteil. Der österreichische Psychiater und Psychotherapeut war fest davon überzeugt, dass Sinnlosigkeit krank macht und der Mensch ein geistiges Wesen ist, das einen Lebenssinn genauso dringend braucht wie Nahrung und Wasser. In den 30er Jahren begründete er die ´´Logotherapie´´. Prägend für Viktor Frankls Lebens- und Berufsweg war seine Erfahrung in vier Konzentrationslagern. In dieser Zeit fand er zum Glauben und schrieb nach seiner Befreiung das Buch ´´Trotzdem ja zum Leben sagen´´, das weltweit ein Bestseller wurde. Seine bekannteste Schülerin ist Elisabeth Lukas. Sie erzählt von ihren Begegnungen mit Frankl und ihren Erfahrungen mit der Logotherapie. O-Töne: Viktor Frankl - Psychiater und Philosoph; Elisabeth Lukas - Logotherapeutin; Günter Funke- Logotherapeut; Regie: Tobias Krebs 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Andrea Hörnke-Trieß, Martin Ruthenberg. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000125/bk_swrm_000125_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Otto Warburg Grosse Naturforscher Band 71 zellp...
30,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Otto Heinrich Warburg war Gründer (und bis 1967 Direktor, ab 1953 Max-Planck-Institut für Zellphysiologie) des 1930 eingerichteten Kaiser-Wilhelm-Instituts für Zellphysiologie in Berlin-Dahlem. Als 1939 der Druck der Nazis auf ihn spürbar wurde, versuchte Warburg als ?Mischling 1. Grades´´ eingestuft zu werden. Tatsächlich gelang es ihm, bis zum Kriegsende in seiner Position zu verbleiben, angeblich durch Beziehungen zu hochrangigen Personen. 1941 wurde er zwar als Institutsdirektor abgesetzt, arbeitete jedoch weiter, und wurde 1942 (angeblich durch Vermittlung des Chemikers Walter Julius Viktor Schoeller) restituiert. Das Institut wurde als ?anerkannter Wehrwirtschaftsbetrieb´´ eingestuft. Von 1943 bis 1945 war es kriegsbedingt in das Seehaus des Schlosses Liebenberg im Landkreis Templin ausgelagert. Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Institut bis zu seiner Eingliederung in die Max-Planck-Gesellschaft Teil der Deutschen Forschungshochschule in Berlin.

Anbieter: buecher.de
Stand: 21.06.2019
Zum Angebot
Vom Schatten ins Licht
15,47 € *
ggf. zzgl. Versand

Schicksalhaft ist die Diagnose Krebs. Hier habe ich keine Wahl. Frau Miedler zeigt betroffenen Menschen einen Weg zurück zu ihrem Urvertrauen. Hilfreiche Information, Anleitung und Checklisten für den Umgang mit der Diagnose Krebs von einer Autorin, die auf zwei Erfahrungsschätze zurückgreifen kann: die eigene Betroffenheit von der Krankheit sowie die Erfahrung und Lehrtätigkeit als Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester. ´´Es gibt etwas, was Ihr mir nicht nehmen könnt: Meine Freiheit, zu wählen, wie ich auf das, was ihr mir antut reagiere.´´ Prof. Dr. Viktor E. Frankl

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Lebensbilder bedeutender Heilpädagoginnen und H...
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Heilpädagogische Bewegung verdankt ihre Entwicklung der Initiativkraft einiger bedeutender Persönlichkeiten. In ihren Lebensbildern spiegelt sich die Geschichte der Heilpädagogik im 20. Jahrhundert wider. Was hat diese Frauen und Männer dazu bewegt, ihr Leben der unmittelbaren Begegnung, Fürsorge und Begleitung behinderter Menschen zu widmen? Welche Erfahrungen haben sie dabei gemacht und wie haben sie diese Erfahrungen an andere weitergegeben? Welche Leitprinzipien haben sich daraus für die heilpädagogische Arbeit ergeben? Diesen Fragen gehen die Autoren in den einzelnen Porträts nach. Sie skizzieren die individuellen Biographien und deren Wirken auf die Entstehung einer fachlichen Disziplin. So setzt sich wie in einem Mosaik eine Art Geschichte der Heilpädagogik zusammen, die heute tätigen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen wertvolle Anregungen und Impulse geben kann. Inhalt Hartmut Sautter: Bruno Bettelheim Maximilian Buchka: Friedrich von Bodelschwingh d. J. Mirjam Sabine Schröder: Linus Bopp Heribert Jussen: Wilhelm Hubert Cüppers Viktor Lechta: Viliam Gano Arnold Köpcke-Duttler: Clara Grunwald Dieter Lotz: Heinrich Hanselmann; Theodor Heller Sieglind Ellger-Rüttgardt: Betty Hirsch Bernhard Schmalenbach: Karl König Ferdinand Klein: Janusz Korczak Markus Dederich: Hugo Kükelhaus Bodo von Plato: Bernhard C. J. Lievegoed Michael Winkler: Anton Makarenko Max Heller: Eduard Montalta Harry Bergeest: Maria Montessori Peter Schmid: Paul Moor Andreas Möckel: Jakob Muth Rüdiger Grimm: Werner Pache Ferdinand Klein: Mimi Scheiblauer Dieter Gröschke: Heinrich Matthias Sengelmann Sieglind Ellger-Rüttgardt: Frieda Stoppenbrink-Buchholz Ferdinand Klein: Anne Sullivan Heinz Krebs, Helga Gratt: Ingeborg Thomae Maximilian Buchka: Johannes Trüper Hans Weiß: Hans Würtz Das vollständige und ausführliche Inhaltsverzeichnis können Sie sich als PDF-Datei hier herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen). Pressestimmen ´´... sollte dieses Buch einem jeden in die Hand gegeben werden, der sich die Arbeit mit und für Menschen zur Aufgabe gemacht hat.´´ AFET Autoreninformation Die Herausgeber Dr. phil. Rüdiger Grimm, Dipl.-Pädagoge und Heilerzieher, geb. 1952, Ausbildung zum Lehrer an Waldorfschulen, Studium der Allgemeinen und der Sonderpädagogik. Langjährige Berufstätigkeit in heilpädagogischen Gemeinschaften. Seit 1995 Sekretär der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie in der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule am Goetheanum. Redakteur der Zeitschrift Seelenpflege in Heilpädagogik und Sozialtherapie. Autor und Herausgeber von Publikationen zur Heilpädagogik. Prof. Dr. phil. Ferdinand Klein, nach Stationen an den Universitäten Mainz und Tübingen, zuletzt Lehrstuhl für Heilpädagogik an der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg Prof. Dr. paed. Maximilian Buchka, Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft, insbesondere Sozial- und Heilpädagogik, Kath. FH NRW, Köln. Im Ernst Reinhardt Verlag ist auch sein Buch Ältere Menschen mit geistiger Behinderung erschienen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot