Angebote zu "Angabe" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Home affaire Spiegel »Kreise«, in moderner Optik
Highlight
139,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Produktdetails Markeninformationen , Seit 2001 begeistert uns Home affaire mit Landhausmöbeln zum Verlieben. Ob modern, romantisch oder natürlich traditionell – der Fantasie für wunderschönes Einrichten sind kaum Grenzen gesetzt., Farbe Farbe , transparent, Maßangaben Breite , 100 cm, Tiefe , 3 cm, Höhe , 40 cm, Hinweis Maßangaben , Alle Angaben sind ca.-Maße., Rahmenbreite , 0 cm, Material Material , Glas, Material Rahmen , MDF, Allgemein Wohnstil , Modern, Serie Serie , YSWR5042,

Anbieter: OTTO
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Zum pathozentrischen Argument: Darstellung und ...
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1.5, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Grundlagentexte zur Umweltethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit behandelt den Aufsatz 'Alle Tiere sind gleich' von Peter Singer, der in dem von Angelika Krebs 1997 herausgegebenen Buch 'Naturethik' veröffentlicht wurde. Peter Singer, ein Pionier der Tierethik, wurde 1946 in Australien geboren, studierte in Oxon und Melbourne, Australien, Philosophie und wurde 1977 Professor an der Monash University, Melbourne. Von 1987 bis 1991 war er Direktor des Centre for Human Bioethics an der Manosh University. Grob lässt sich die Arbeit in zwei Teile gliedern: Zuerst wird eine unkritische und wertungsfreie Darstellung der wesentlichen Aussagen des Aufsatzes 'Alle Tiere sind gleich' versucht (2). Sodann folgt unter Punkt (3) eine kritische Auseinandersetzung mit einigen Argumenten und Behauptungen Singers. Punkt (4) markiert mit abschliessenden Bemerkungen zu Grundproblemen der Ethik das Ende der Arbeit. Sämtliche Zitate mit der ausschliesslichen Angabe der Seitenzahl beziehen sich auf das Buch 'Naturethik'; sind bei Zitaten Autor und Jahreszahl vermerkt, gibt das Literaturverzeichnis entsprechend Auskunft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Behandlungsalternativen von Krankheiten in Uaxa...
135,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Auf Feldforschung beruhende Untersuchung (2003) im grössten zusammenhängenden Regenwaldgebiet Mesoamerikas (Uaxactún/ Tikal, Maya-Biosphären-Reservat), welche die individuellen Überlegungen zur Wahl der Behandlungsalternativen synthetisch produzierte Pharmaka oder natürliche Heilpflanzen (aus der direkten Umgebung des Dorfes) gegenüberstellt und evaluiert. Darstellung der Behandlungsalternativen, ethnomedizinische Theoriebildung auf Grundlage der kognitiven Anthropologie, Untersuchungsmethoden und Soziographie/ Ethnographie Uaxactúns. Quantitative (SPSS-Kreuztabellen-Signifikanzen: Pearson¿s Chi-Square-Test) und qualitative (individuelle Fallbeschreibungen) Analyse der Ergebnisse. Im Anhang Ethnobotanik der gebräuchlisten Heilpflanzen für Malaria, Enteroparasiten (Durchfall, Amöben, Giardia), Atemwegserkrankungen (Husten, Schnupfen, Grippe, Entzündungen), Haut-Leishmaniase, Diabetes, Nierenprobleme, Hautkrankheiten allgemein, Krebs, Schlangenbisse (spez. Bothrops asper), Böser Blick (mal de ojo), susto etc. unter Angabe der lokal verwendeten und wissenschaftlichen Pflanzentermini und -familien. Kartenmaterial, ausführliche Literaturangaben, Photos, Tabellen, Grafiken. Struktur der Arbeit: Nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik und die ethnologische Relevanz der vorliegenden Arbeit, wird in Kapitel 2. auf die konkreten Fragestellungen und Hypothesen der Untersuchung eingegangen. In diesem Zusammenhang werden auch die Vor- und Nachteile des Untersuchungsraumes dargelegt. Es folgt in Kapitel 3. die Entwicklung der Theoriebildung und Untersuchungsmethoden der Arbeit. Vor diesem Hintergrund werden im Anschluss daran wesentliche Definitionen der in dieser Arbeit gebräuchlichen ethnomedizinischen und ortstypischen Begrifflichkeiten gegeben, um so den Rahmen der Arbeit genauer abzustecken. Anschliessend wird in Kapitel 5 eine ethnografische Darstellung der örtlichen Gegebenheiten präsentiert. Mit diesem Vorwissen können die generell vorhandenen Behandlungsalternativen in Kapitel 6. erläutert und in den nationalen bzw. mesoamerikanischen Kontext eingeordnet werden, bevor in Kapitel 7. auf die Krankheiten und ihre speziellen Behandlungsmethoden im Einzelnen eingegangen wird. Im Anschluss daran folgt in Kapitel 8. eine Beschreibung und Evaluation der Entscheidungsfindungsprozesse anhand von Fallbeispielen, nach Krankheiten sortiert. Vor dem Hintergrund der Präsentation der deskriptiven Ergebnisse kann [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Zum pathozentrischen Argument: Darstellung und ...
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1.5, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Grundlagentexte zur Umweltethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit behandelt den Aufsatz 'Alle Tiere sind gleich' von Peter Singer, der in dem von Angelika Krebs 1997 herausgegebenen Buch 'Naturethik' veröffentlicht wurde. Peter Singer, ein Pionier der Tierethik, wurde 1946 in Australien geboren, studierte in Oxon und Melbourne, Australien, Philosophie und wurde 1977 Professor an der Monash University, Melbourne. Von 1987 bis 1991 war er Direktor des Centre for Human Bioethics an der Manosh University. Grob lässt sich die Arbeit in zwei Teile gliedern: Zuerst wird eine unkritische und wertungsfreie Darstellung der wesentlichen Aussagen des Aufsatzes 'Alle Tiere sind gleich' versucht (2). Sodann folgt unter Punkt (3) eine kritische Auseinandersetzung mit einigen Argumenten und Behauptungen Singers. Punkt (4) markiert mit abschliessenden Bemerkungen zu Grundproblemen der Ethik das Ende der Arbeit. Sämtliche Zitate mit der ausschliesslichen Angabe der Seitenzahl beziehen sich auf das Buch 'Naturethik'; sind bei Zitaten Autor und Jahreszahl vermerkt, gibt das Literaturverzeichnis entsprechend Auskunft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Zum pathozentrischen Argument: Darstellung und ...
13,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1.5, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Grundlagentexte zur Umweltethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit behandelt den Aufsatz 'Alle Tiere sind gleich' von Peter Singer, der in dem von Angelika Krebs 1997 herausgegebenen Buch 'Naturethik' veröffentlicht wurde. Peter Singer, ein Pionier der Tierethik, wurde 1946 in Australien geboren, studierte in Oxon und Melbourne, Australien, Philosophie und wurde 1977 Professor an der Monash University, Melbourne. Von 1987 bis 1991 war er Direktor des Centre for Human Bioethics an der Manosh University. Grob lässt sich die Arbeit in zwei Teile gliedern: Zuerst wird eine unkritische und wertungsfreie Darstellung der wesentlichen Aussagen des Aufsatzes 'Alle Tiere sind gleich' versucht (2). Sodann folgt unter Punkt (3) eine kritische Auseinandersetzung mit einigen Argumenten und Behauptungen Singers. Punkt (4) markiert mit abschließenden Bemerkungen zu Grundproblemen der Ethik das Ende der Arbeit. Sämtliche Zitate mit der ausschließlichen Angabe der Seitenzahl beziehen sich auf das Buch 'Naturethik'; sind bei Zitaten Autor und Jahreszahl vermerkt, gibt das Literaturverzeichnis entsprechend Auskunft.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Behandlungsalternativen von Krankheiten in Uaxa...
76,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Auf Feldforschung beruhende Untersuchung (2003) im größten zusammenhängenden Regenwaldgebiet Mesoamerikas (Uaxactún/ Tikal, Maya-Biosphären-Reservat), welche die individuellen Überlegungen zur Wahl der Behandlungsalternativen synthetisch produzierte Pharmaka oder natürliche Heilpflanzen (aus der direkten Umgebung des Dorfes) gegenüberstellt und evaluiert. Darstellung der Behandlungsalternativen, ethnomedizinische Theoriebildung auf Grundlage der kognitiven Anthropologie, Untersuchungsmethoden und Soziographie/ Ethnographie Uaxactúns. Quantitative (SPSS-Kreuztabellen-Signifikanzen: Pearson¿s Chi-Square-Test) und qualitative (individuelle Fallbeschreibungen) Analyse der Ergebnisse. Im Anhang Ethnobotanik der gebräuchlisten Heilpflanzen für Malaria, Enteroparasiten (Durchfall, Amöben, Giardia), Atemwegserkrankungen (Husten, Schnupfen, Grippe, Entzündungen), Haut-Leishmaniase, Diabetes, Nierenprobleme, Hautkrankheiten allgemein, Krebs, Schlangenbisse (spez. Bothrops asper), Böser Blick (mal de ojo), susto etc. unter Angabe der lokal verwendeten und wissenschaftlichen Pflanzentermini und -familien. Kartenmaterial, ausführliche Literaturangaben, Photos, Tabellen, Grafiken. Struktur der Arbeit: Nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik und die ethnologische Relevanz der vorliegenden Arbeit, wird in Kapitel 2. auf die konkreten Fragestellungen und Hypothesen der Untersuchung eingegangen. In diesem Zusammenhang werden auch die Vor- und Nachteile des Untersuchungsraumes dargelegt. Es folgt in Kapitel 3. die Entwicklung der Theoriebildung und Untersuchungsmethoden der Arbeit. Vor diesem Hintergrund werden im Anschluss daran wesentliche Definitionen der in dieser Arbeit gebräuchlichen ethnomedizinischen und ortstypischen Begrifflichkeiten gegeben, um so den Rahmen der Arbeit genauer abzustecken. Anschließend wird in Kapitel 5 eine ethnografische Darstellung der örtlichen Gegebenheiten präsentiert. Mit diesem Vorwissen können die generell vorhandenen Behandlungsalternativen in Kapitel 6. erläutert und in den nationalen bzw. mesoamerikanischen Kontext eingeordnet werden, bevor in Kapitel 7. auf die Krankheiten und ihre speziellen Behandlungsmethoden im Einzelnen eingegangen wird. Im Anschluss daran folgt in Kapitel 8. eine Beschreibung und Evaluation der Entscheidungsfindungsprozesse anhand von Fallbeispielen, nach Krankheiten sortiert. Vor dem Hintergrund der Präsentation der deskriptiven Ergebnisse kann [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Zum pathozentrischen Argument: Darstellung und ...
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1.5, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Grundlagentexte zur Umweltethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit behandelt den Aufsatz 'Alle Tiere sind gleich' von Peter Singer, der in dem von Angelika Krebs 1997 herausgegebenen Buch 'Naturethik' veröffentlicht wurde. Peter Singer, ein Pionier der Tierethik, wurde 1946 in Australien geboren, studierte in Oxon und Melbourne, Australien, Philosophie und wurde 1977 Professor an der Monash University, Melbourne. Von 1987 bis 1991 war er Direktor des Centre for Human Bioethics an der Manosh University. Grob lässt sich die Arbeit in zwei Teile gliedern: Zuerst wird eine unkritische und wertungsfreie Darstellung der wesentlichen Aussagen des Aufsatzes 'Alle Tiere sind gleich' versucht (2). Sodann folgt unter Punkt (3) eine kritische Auseinandersetzung mit einigen Argumenten und Behauptungen Singers. Punkt (4) markiert mit abschließenden Bemerkungen zu Grundproblemen der Ethik das Ende der Arbeit. Sämtliche Zitate mit der ausschließlichen Angabe der Seitenzahl beziehen sich auf das Buch 'Naturethik'; sind bei Zitaten Autor und Jahreszahl vermerkt, gibt das Literaturverzeichnis entsprechend Auskunft.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot